Weltbekannte Unikate

Leistung und Risiko einer Urheberschaft

Die Unterrichtsidee sensibilisiert die Schülerinnen und Schüler für Leistung und Risiko einer Urheberschaft, indem sie historische Darstellungen zum Publikationsweg erkunden und eigene Quizfragen mit entsprechenden Antwortmöglichkeiten zu Originalen und deren Urheberschaft erarbeiten. Für das Quiz finden sie geeignete Publikationswege.
Die Möglichkeit, Originale zu vervielfältigen hat zur Verbreitung wichtiger Kulturtechniken wie dem Lesen und Schreiben oder der Arbeit und dem Spiel am Computer beigetragen. Viele Urheber haben mit ihren Werken Weltgeschichte geschrieben. Oft gingen sie dabei hohe persönliche Risiken ein. Dr. Martin Luther und der Publikationsweg seiner weltberühmten Thesen als „Einblattdruck“ stellen so einen spannenden Fall in der Geschichte der Urheberschaft dar.
Überblick
Hier klicken
Arbeits- und Übungs-blätter zur Recherche und Teamkoordination.
Heute ist die Vervielfältigung von Originalen so leicht geworden, dass die Rolle des Urhebers und seines Werkes eine neue Bedeutung erfährt. Viele Urheber haben mit ihren Werken Weltgeschichte geschrieben. Oft gingen sie dabei hohe persönliche Risiken ein. Dr. Martin Luther und der Publikationsweg seiner weltberühmten Thesen als „Einblattdruck“ stellen so einen spannenden Fall in der Geschichte der Urheberschaft dar.

Die Schülerinnen und Schüler erkunden Leistung und Risiko einer Urheberschaft, indem sie einen spektakulären historischen Fall recherchieren und ein Quiz zu Originalen und deren Urheberschaft erstellen.

Die Schülerinnen und Schüler:

üben in einfacher Form die Bewertung historischer Quellen, indem sie die Darstellungen zum historischen Publikationsweg der Thesen wider den Ablasshandel von Martin Luther in verschiedenen Medien vergleichen.
setzen sich mit historischen Zusammenhängen von Macht und Verantwortung, Konfliktaustragung und Legitimität von Interessen auseinander, indem sie den Thesentext von Martin Luther in seiner Entstehungs- und Wirkungsgeschichte erkunden.
lernen den Wert geistiger Werke schätzen, indem sie am historisch verbürgten Fall die persönliche Leistung und die Risiken einer Urheberschaft erkunden.

Umsetzung im Unterricht

In Phase 1 erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Rechercheaufgabe in Form einer Quizfrage: Wie hat Martin Luther seine 95 Thesen über Ablass und Gnade öffentlich gemacht? Im nächsten Schritt dokumentieren sie ihre Rechercheergebnisse. Phase 3 dient dem Austausch über die unterschiedlichen historischen Darstellungen.
In Phase 4 begründen die Schülerinnen und Schüler warum sie welche Darstellung zur Veröffentlichung der Thesen für historisch verbürgt und andere Darstellungen für falsch halten. In der letzten Phase recherchieren sie selbstständig weitere Geschichten zum Thema Original und Urheberschaft in Vergangenheit und Gegenwart. Sie erarbeiten eigene Quizfragen inklusive der zugehörigen Antwortmöglichkeiten und finden geeignete Publikationswege für das Quiz.

Ergebnis

Erstellung eines Quiz zu Fragen rund um Originale und Urheberschaft. Erarbeitung und Erprobung geeigneter Publikationswege des Quiz bis hin zum „Anschlagen“ an die Schultür.

Weiterführende Informationen

Luther, die Reformation und ein Adventure
Die Seite der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt bietet gut sortierte Informationen rund um das Thema Luther und die Reformation. Sogar ein Spiel gehört dazu: Im Stil früher, textbasierter Adventure (Geschichten in einem Dialogformat) begibt man sich auf einen Ausflug in die Reformationszeit.
[www.martinluther.de | 01.11.2011 | 11:58]