Anti Piracy

Exzessive Lizenznutzung in Unternehmen

Nicht nur das Raubkopieren im großen Stil, sondern auch scheinbar salonfähige Formen des Softwaremissbrauchs richten großen Schaden an. 40 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland sind unsicher, ob ihre Software legal ist.
Softwarepiraten – das sind nicht nur professionelle Fälscher oder passionierte Hacker, sondern häufig ganz normale Anwender. Jeder, der Softwarekopien brennt und weitergibt oder Original-Software auf mehreren PCs installiert, ohne im Besitz der entsprechenden Lizenzen zu sein, verstößt gegen das Urheberrecht.
Die Piraterie bei Computersoftware kostet allein Microsoft im Mittleren Osten jährlich 100 Millionen Dollar. Insgesamt beläuft sich der Schaden durch die illegale Nutzung der Microsoft-Produkte jährlich auf rund 12 Milliarden Dollar.
Die Unwissenheit der deutschen Unternehmen hinsichtlich ihrer IT-Sicherheit sorgte für Aufregung. Abgesehen von rechtlichen Risiken, sind die meisten Unternehmen sich nicht im Klaren darüber, dass illegale Software die Anfälligkeit für Viren und andere Angriffe erhöht und fehlende Supports oder Updates ein erhöhtes Sicherheitsrisiko darstellen.
Im Wesentlichen unterscheidet man beim illegalen Kopieren zwischen Raubkopie, Unbundling, exzessiver Lizenznutzung, Compilation CD, Internet-Downloads, Hard Disk Loading, Update als Vollprodukt oder Studenten- und Schulversionen. Die exzessive Lizenznutzung ist ein Phänomen, das eher in kleinen und mittleren Unternehmen auftritt. Eine gekaufte Lizenz wird beliebig oft genutzt. Um diese Form der illegalen Nutzung zu verhindern, bieten viele Softwarehersteller ein effektives Software- und Lizenzmanagement an.
Von jeder Software darf in der Regel nur eine Sicherungskopie angefertigt werden. Wer darüber hinaus Software auf CD brennt oder kopiert, ohne hierfür eine Genehmigung des Urhebers bzw. des Vertreibers zu haben, verhält sich bereits illegal.
Für kleine und mittlere Unternehmen empfiehlt sich ein effektives Software- und Lizenzmanagement, um Einkaufs- und Verwaltungsstrukturen zu optimieren und die Wartung und Pflege der Software sowie den technischen Support zu gewährleisten.
Zahlreiche Unternehmen haben sich im Kampf gegen die Softwarepiraterie in der BSA zusammengeschlossen. Mit umfangreichen Aufklärungs- und Lizenzierungskampagnen bemühen sich die großen Softwareanbieter um die Sensibilisierung der Gesellschaft.
Nutzen Sie unsere thematisch passende Unterrichtsidee.
Beklagten sich die Unternehmen noch vor zwei oder drei Jahren in den Medien über unüberschaubare wirtschaftliche Verluste, die sie aufgrund von Piraterie einstecken mussten, wechseln sich die Forderung nach einer strengeren gesetzlichen Regelung und Erfolgsberichten im Kampf gegen das Unheil ab. Aufklärungskampagnen sollen für ein größeres Rechtsbewusstsein in der Bevölkerung sorgen und mit attraktiven Lizenzierungsangeboten sollen gerade für kleine und mittlere Unternehmen preisbewusste Lösungen geschaffen werden.

Weitere Informationen

Microsoft Security Raubkopien
Microsoft-Informationen zum Schutz vor gefährlichen Software-Raubkopien.
[www.microsoft.com | 03.11.2011 | 11:26]
Microsoft
Schutz vor Softwarepiraterie: Auf den Seiten von Microsoft finden Sie wichtige Informationen zum Thema Softwarepiraterie und darüber, wie Sie sich oder wie Unternehmen sich schützen können.
[www.microsoft.com | 27.10.2011 | 14:49]
Business Software Alliance (BSA)
Die Business Software Alliance (BSA) ist die, im Bereich der Förderung einer sicheren und gesetzestreuen digitalen Welt führende Organisation. Sie ist der Sprecher der Softwarebranche und ihrer Hardwarepartner gegenüber Regierungen und Kunden auf dem globalen Markt.
[www.bsa.org | 27.10.2011 | 14:54]