OER und Links & Screenshots

Das Internet ist voller Links

Die Nutzung von Hyperlinks ist eine der wichtigsten Grundlagen des Internets – sie dient gleichzeitig als Quellennachweis und der Lieferung von zusätzlichem Hintergrundwissen und hat damit Ähnlichkeiten zum wissenschaftlichen Zitat.

Im Allgemeinen ist das Setzen eines Links rechtlich weitgehend unbedenklich, wenn nicht über die Urheberschaft getäuscht wird (= man die Inhalte des Links fälschlicherweise als seine eigenen ausgibt). Allerdings kann es in manchen Fällen sein, dass der Autor durch das Setzen eines Hyperlinks dieHaftung für das Material dahinter übernimmt – also verantwortlich dafür ist, dass er z. B. auf rechtlich nicht unzulässige Inhalte verweist.
Es handelt sich um Lernmaterial (unabhängig der Form), das in Bildungskontexten eingesetzt werden kann.
Die Lernmaterialien werden in einem digitalen Format zur Verfügung gestellt.
Das Lernmaterial kann genutzt, weitergegeben, bearbeitet und in anderen Bildunsgzusammenhängen wiederverwendet werden.
Darf man bedenkenlos verlinken?
„Soweit die Inhalte, auf die Sie verlinken wollen frei zugänglich sind, können Sie dies jederzeit tun. Der BGH hat in der so genannten Paperboy-Entscheidung geurteilt, dass das Setzen eines Links auf eine fremde Seite grundsätzlich keine urheberrechtlich oder wettbewerbsrechtlich relevante Handlung darstellt.“
eRecht24 | 07.01.2016

Insgesamt ist der Einsatz von Screenshots und Hyperlinks vergleichsweise intuitiv. Urheberrechte abgebildeter Werke bleiben selbstverständlich bestehen und durch den Einsatz übernimmt man eine Verantwortung als Autor gegenüber seinen Lesern, dass die genutzten Inhalte rechtlich zulässig sind. Insbesondere, wenn Screenshots zur Abbildung von geschützten Bild- oder Textwerken genutzt werden, ist auch hier eine offene Lizenz, z. B. die CC-Standardverträge, von großem Vorteil.
Der komplette Text als PDF zum Ausdrucken, Benutzen und Weitergeben.

Weitere Informationen

Der Schutz von Screenshots und Benutzeroberflächen
Lesen Sie mehr zur Verwendung bzw. Verbreitung von Screenshots und Benutzeroberflächen. Welche Rechte können durch verletzt werden?
[www.rechtambild.de | 13.12.2015 | 15:29]